Neue Tanne wird mit Hochdruck gesucht

Baum abgebaut: In Geldern weihnachtet es nicht mehr

+
Symbolbild

Geldern - Knapp zwei Wochen vor Heiligabend hat die niederrheinische Stadt Geldern ihren Weihnachtsbaum schon wieder abgebaut. Der frühe Abbau hängt mit der Größe des Baumes zusammen.

Die geschmückte Tanne sei am Montag nach Abschluss der Veranstaltung "Heiß auf Eis" auf dem Marktplatz entfernt worden, sagte ein Stadtsprecher am Dienstag. 

Demnach war der Baum nach dem zweiwöchigen Event mit Eislauf-Disco, Glühweinbude und Bratwurststand nicht mehr zu gebrauchen. Die "Rheinische Post" hatte zuerst darüber berichtet. 

Dem Sprecher zufolge hatte der Veranstalter neben den Buden und der Eisbahn auch den Baumständer mitgenommen. Die etwa acht Meter hohe Tanne hätte danach versetzt werden müssen - und war dafür schlicht zu klein. 

Denn in die vorgesehene Bodenhülse auf dem Platz, die während der Veranstaltung von der Eisbahn überbaut war, passt ein 11 bis 12 Meter hoher Baum. 

Diesen sucht die Stadt nun mit Hochdruck: "Wir haben drei Tannen im Visier. Ich hoffe, dass wie in zwei, drei Tagen einen neuen Weihnachtsbaum haben."

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.