Geldautomaten gesprengt: Polizei fasst Räuberbande

+
Sichergestellte Gasflaschen

Köln - Die Kölner Polizei hat eine mutmaßliche Räuberbande festgenommen, die in den vergangenen Wochen mindestens vier Geldautomaten gesprengt haben soll.

Umfangreiche Ermittlungen hatten die Beamten auf die Spur der fünf Niederländer gebracht. 

Als zwei der fünf Männer in der Nacht zu Mittwoch versuchten, den Geldautomaten einer Bank in Hagen in die Luft zu jagen, schlug ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zu und nahm die beiden fest. 

Kurz darauf nahm ein SEK drei weitere Verdächtige in einem Parkhaus in Duisburg fest. 

Die Männer sind zwischen 24 und 42 Jahre alt. 

Bei der Durchsuchung von Garagen in Hagen, Wuppertal, Duisburg, Dormagen und Köln sowie einer Wohnung in Duisburg fanden die Ermittler unter anderem 16 Gasflaschen, Bolzenschneider sowie Sturmhauben. 

Die Männer schweigen zu den Vorwürfen. Sie sollen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.  - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare