Polizeihubschrauber im Einsatz

Geldautomat im Sauerland gesprengt - Streifenwagen kollidieren bei Verfolgungsjagd

Automatensprenger auf dem Rückzug
+
Automatensprenger auf dem Rückzug

[Update] Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag im Sauerland einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter flüchteten ohne Beute mit einem Auto. Bei der Verfolgung, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, kollidierten zwei Streifenwagen.

  • In Arnsberg-Voßwinkel haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt.
  • Bei der Verfolgung gab es einen Unfall mit zwei Streifenwagen. 
  • Ein Hubschrauber kam bei der Fahndung zum Einsatz.

Arnsberg-Voßwinkel - Die Sprengung des Geldautomaten ereignete sich nach Angaben der Polizei am Donnerstag kurz nach 4 Uhr in der Filiale der Sparkasse in Voßwinkel. Zeugen hatten zu diesem Zeitpunkt eine Explosion im Ortsteil von Arnsberg gemeldet. 

Diese hätten zudem beobachtet, wie die Täter nach der Tat mit einem dunkelblauen Kombi mit dem Kennzeichen GM-IY 79 geflüchtet seien. "Ermittlungen ergaben, dass das Kennzeichen in der Nacht zu Donnerstag in Bochum gestohlen wurde", teilte die Polizei am Donnerstagmittag mit. 

Die "Dorfpost Vosswinkel", ein ehrenamtlich organisiertes Medium, das über das Geschehen im Ort berichtet, schreibt auf ihrer Facebook-Seite, dass die Unbekannten zuvor "mehrere Minuten" auf der Voßwinkeler Straße gestanden hätten. Zudem wurde dort ein Foto des mutmaßlichen Fluchtfahrzeugs veröffentlicht (siehe unten). 

Geldautomat in Voßwinkel gesprengt: Täter flüchten über B7 und A46

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Täter den Geldautomaten sprengten, indem sie Gas hineinleiteten und anschließend zur Explosion brachten. Wie viele Täter in der Sparkasse in Voßwinkel am Werk waren und wie viel Beute sie bei der Sprengung des Geldautomaten gemacht haben, war zunächst unklar. "Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen", sagte Polizeisprecherin Laura Burmann am Donnerstagmorgen im Gespräch mit sauerlandkurier.de*. Mittlerweile steht fest: Laut Zeugenaussagen waren mindestens drei Täter beteiligt. Beute machten sie laut Polizei allerdings nicht.

Die Täter seien "mit hoher Geschwindigkeit" von Voßwinkel aus über die B7 in Richtung A46-Anschlussstelle Neheim geflüchtet, wo sie auf die Autobahn in Richtung Hamm gefahren seien. Dort verlor sich die Spur des Fluchtwagens, der auch mithilfe eines Polizeihubschraubers gesucht wurde. 

Geldautomat in Voßwinkel gesprengt: Streifenwagen kollidieren bei Verfolgung

Besonders bitter: Bei der Verfolgung der Geldautomaten-Sprenger kollidierten im Bereich der Straße "Im Ohl" zwei Streifenwagen. "Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen ist aber ein Totalschaden entstanden", erklärte Laura Burmann. 

Bei der Fahndung nach den Tätern, die in Voßwinkel einen Geldautomaten gesprengt haben sollen, kam auch ein Polizeuhubschrauber zum Einsatz.

Das Haus, in dem die Filiale der Sparkasse untergebracht ist, ist nach Polizeiangaben noch bewohnbar - obwohl daran "großer Sachschaden" entstanden sei. Die Ermittler der Kriminalpolizei sicherten am Donnerstag vor Ort Spuren

Geldautomat in Voßwinkel gesprengt: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die die Sprengung des Geldautomaten in Voßwinkel beobachtet haben. Ein Täter soll laut Zeugenaussagen etwa 1,70 groß gewesen sein, eine stämmige Figur gehabt haben und dunkel gekleidet gewesen sein. Er soll eine schwarze Maske, eine graue lange Jacke mit schwarzen waagerechten Balken am Rücken getragen haben. Weitere Beschreibungen liegen laut Polizei bislang nicht vor. 

"Wem sind in der Tatnacht oder in den Tagen zuvor in Voßwinkel verdächtige Personen aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem flüchtigen blauen Kombi machen?", fragen die Ermittler. Anwohner oder andere Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Arnsberg unter 02932/90 200 in Verbindung zu setzen. 

Im November 2019 hatten Unbekannte schon einmal versucht, einen Geldautomaten in Voßwinkel zu sprengen*. Damals flüchteten die Täter, bevor sie ihre Tat vollziehen konnten. Eine Geldautomaten-Sprengung in Hagen machte im April Schlagzeilen: Ein Zeuge filmte die Tat live mit seinem Handy *.

Auch die Feuerwehr am Mittwoch in Voßwinkel im Einsatz: Bei Abbrucharbeiten geriet eine Industriehalle in Brand*. 

* sauerlandkurier.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare