Wie im Kino: Geldautomat aus der Verankerung gerissen

+
Symbolbild

Siegen - Wie im Kino mutet die Vorgehensweise der Geldautomatenräuber aus Siegen an: Erst fuhren sie in der Nacht zum Montag, gegen 0.20 Uhr, mit einem Lastwagen rückwärts in die Eingangshalle eines Supermarktes, dann rissen sie einen Geldautomaten aus der Verankerung. 

Ihre Beute schleppten die Täter in ein bereitstehendes weiteres Fahrzeug und flüchteten. Allein der entstandene Sachschaden an der Doppelglasschiebetür und anderen Glaselementen im Eingangsbereich des Marktes schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. 

Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich nach ersten Erkenntnissen um einen dunklen VW Transporter - ähnlich einem T4 - gehandelt haben.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Das Siegener Kriminalkommissariat 5 hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

Insbesondere interessiert die Ermittler, wer Hinweise zu dem Fluchtfahrzeug geben kann. Zudem ist jede Beobachtung von verdächtigen Fahrzeugen und Personen auch vor der Tat von Bedeutung. Zeugen melden sich bitte unter 0271-7099-0 bei der Polizei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare