Ein Täter festgenommen

Geldautomat in Hagen gesprengt - Verfolgungsjagd endet nach Reifenplatzer

+
Symbolbild

Hagen - Spektakulärer Banküberfall am Samstagmorgen in Hagen: Um kurz vor 4 Uhr haben unbekannte Täter an der Schwerter Straße einen Geldautomaten gesprengt. Anwohner und Sicherheitsdienst meldeten eine starke Explosion. Die Polizei, die bereits wenige Minuten später eintraf, nahm die Verfolgung auf. Aber nur kurz. 

Beim Eintreffen der Polizei setzten die Täter zur Flucht an. Ein dunkler Audi Kombi entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Denkmalstraße, zwei Personen flüchteten zu Fuß in die Gegenrichtung. Die Beamten setzten zur Verfolgung des Audi, doch dann platzt ein Reifen. 

Bei der Sprengung des Geldautomaten hatte zuvor eine enorme Druckwelle die Glasfassade der Bank herausgerissen. Dadurch wurden Glassplitter weitläufig verteilt. Laut Polizeibericht haben die Polizisten, die zuerst am Tatort eintrafen, das Splitterfeld durchfahren müssen, um die Verfolgung aufzunehmen. Die Folge: Das Fluchtfahrzeug fuhr mit offenstehender Heckklappe davon, verlor aber sowohl die Tasche mit den erbeuteten Geldboxen, als auch das Einbruchswerkzeug, einen Benzinkanister und später auf dem Boeler Ring die Kofferraumwanne. 

Ein verletzter Täter festgenommen

Einen der zu Fuß geflüchteten Täter konnte die Polizei im Zuge ihrer Fahndung später festnehmen. Laut Polizei hatte der Täter eine Verletzung an der Hand, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurde. 

Die Feuerwehr evakuierte die Bewohner der Wohnungen der zwei Etagen über der Bank am Morgen vorsorglich, um zunächst die Statik des Gebäudes zu überprüfen. Die Personen konnten aber gegen 7 Uhr zurück in ihre Wohnungen. Nach der Spurensicherung wurde der Tatort von Splittern gesäubert. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen, Zeugen, die im Zusammenhang mit der Geldautomatensprengung weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 02331-986 2066.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare