Nach Öffentlichkeitsfahndung

Geld unterschlagen: Polizei Kamen ermittelt Tatverdächtige - viele Hinweise aus der Bevölkerung

+
Symbolbild

[Update] Kamen - Die Polizei hat seit Donnerstag öffentlich mit Fotos nach einer Tatverdächtigen fahndet, die Ende November 2018 Geld unterschlagen haben soll. Sie nahm 3.000 Euro aus dem Ausgabeschacht eines Geldautomaten in Kamen Heeren, das zuvor ein 39-Jähriger dort vergessen hatte. Die Tatverdächtige hat sich am Montag bei der Polizei gemeldet.

Nach Angaben der Polizei gingen viele Hinweise aus der Bevölkerung ein. Am Montag erschien die Frau bei der Polizei in Kamen und räumte die Tat ein. 

Das war geschehen:

Wie die Polizei mitteilte, hat ein 39-jähriger Unnaer am 29. November um 16.20 Uhr an einem Geldautomaten der Sparkasse in Kamen Heeren Geld abgehoben, allerdings das Geld nicht aus dem Ausgabeschacht entnommen. 

Hinter dem Mann stand eine weibliche Person, die anschließend das Geld an sich genommen haben soll und dann die Örtlichkeit verlassen hat. Das hat eine Überwachungskamera aufgezeichnet.

Auf Beschluss des Amtsgerichtes Dortmund veröffentlicht die Polizei am Donnerstag Fotos der Tatverdächtigen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare