Geld für beitragsfreies Kindergartenjahr

Von Detlef Burrichter ▪ DÜSSELDORF Die 150 Millionen Euro im Landesetat 2011 reichen aus, um das beitragsfreie dritte Kindergartenjahr vor der Einschulung zu finanzieren. Nach einer Erhebung der Dortmunder Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik an der Technischen Universität Dortmund haben die Eltern in allen knapp 400 NRW-Kommunen im Jahr 2009 rund 113 Millionen Euro für das letzte Kindergartenjahr bezahlt. Das sind 25,7 Prozent des Gesamtaufkommens der Elternbeiträge in Höhe von 439 Millionen Euro.

„Damit ist klar, dass das Land den Kommunen die Gebührenausfälle voll umfänglich ausgleichen wird“, sagte Stephanie Paeleke, Sprecherin des NRW-Familienministeriums, unserer Zeitung. Es bleibe dabei, dass 150 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Unterm Strich verbessere sich dadurch die kommunale Einnahmesituation bei der Kindergarten-Finanzierung. „Davon werden besonders Gemeinden profitieren, die aufgrund der Einkommensstruktur ihrer Familien ein geringeres Beitragsaufkommen erzielen können.“

Die Erhebung liefert außerdem Erkenntnisse über das Einkommensniveau junger Familien in NRW. Demnach verfügten 80 Prozent der Familien mit fünfjährigen Kindern im Jahr 2009 über Nettoeinkommen unterhalb von 38 400 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare