Unglück im niedersächsischen Offroadpark / Fahrer stand unter Alkoholeinfluss

Mit Geländewagen in die Tiefe gestürzt: Toter Beifahrer (41) stammt aus Lippstadt

+
Der Geländewagen stürzte vier Meter tief und landete auf der Beifahrerseite.

Lippstadt/Stadtoldendorf - Tragischer Unfall mit tödlichem Ausgang: Ein 41-jähriger Mann aus Lippstadt ist bei einem Unfall im Offroadpark "Mammutpark" im niedersächsischen Stadtoldendorf ums Leben gekommen.

Wie die Kreispolizei Holzminden am Samstag mitteilte, war er am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr mit drei weiteren Männern aus Lippstadt im Kreis Soest im Alter von 19 bis 43 Jahren in einem Nissan-Geländewagen im Park unterwegs. 

Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Auto von der Fahrbahn abgekommen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde der 41 Jahre alte Beifahrer tödlich verletzt.

Hier geht es zur Homepage des Offroadparks

Die übrigen Männer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Fahrer sei angetrunken gewesen.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Das Gewerbeaufsichtsamt wurde ebenfalls eingeschaltet.

Der Mammutpark Stadtoldendorf im Landkreis Holzminden ist ein Freizeitpark speziell für Geländewagen. Die Besucher kommen mit ihrem eigenen Fahrzeug und können dort ausprobieren, wie sich der Wagen bei Off-Road-Verhältnissen fährt. 

Hindernisse sind beispielsweise Schlammlöcher, Gefälle, Steigungen und Wasserdurchfahrten. Wer selbst keinen Geländewagen besitzt, kann auch vor Ort einen Wagen mieten.  - mit HNA- und dpa-Material

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.