Personalausweis-Kopie führt direkt zum Münsteraner (24)

Geklauten Radlader zu günstig verkauft: Polizei schnappt Verdächtigen

+
Symbolbild

Münster - Wie führe ich als Dieb die Ermittler möglichst ohne Umwege auf meine Spur und damit zur Aufklärung des Falles? Ein Lehrbeispiel dafür, wie man sich als "Möchtegern-Ganove" nicht verhält, hat ein 24-Jähriger aus Münster abgeliefert, der einen gestohlenen Radlader verkauft hatte. Die ganze skurrile Geschichte gibt es hier.

Wie die Polizei Münster am Montag mitteilte, hatte der 24-Jährige einen geklauten, gebrauchten Radlader im Wert von immerhin rund 70.000 Euro für gerade einmal 5000 Euro an einen Mann aus Havixbeck verkauft.

Der 50-jährige Käufer wurde angesichts des Schnäppchen-Kurses für das Fahrzeug schnell skeptisch und informierte die Polizei. "Bei der Überprüfung fanden die Beamten heraus, dass der Radlader in der Nacht zu Mittwoch von einem Firmengelände entwendet worden war", h eißt es in der Mitteilung.

Jetzt ging alles ganz schnell: "Da der 50-Jährige beim Kauf den Personalausweis des Verkäufers kopiert hatte, konnte der Verdächtige schnell ermittelt werden. Polizisten durchsuchten die Wohnung des Tatverdächtigen am Donnerstag (19. April). 

Die Einsatzkräfte fanden das Bargeld vom Kauf. Zudem stellten die Beamten mehrere Gegenstände sicher, die möglicherweise aus weiteren Diebstählen stammen. Die Ermittlungen dauern an. Den 24-Jährigen erwarten nun Strafverfahren", so die Ermittler. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare