Großeinsatz in Euskirchen

Behälter mit radioaktivem Material entdeckt - Keine Gefahr

+
Feuerwehrleute in Schutzanzügen stehen in Euskirchen an dem verdächtigen Gegenstand. Klicken Sie oben rechts für die Vollansicht.

[Update, 15.37 Uhr] Euskirchen - Kurzzeitige Aufregung in Euskirchen: In einer Garage wird ein Behälter mit radioaktivem Material entdeckt. Feuerwehrleute in Schutzanzügen messen die Umgebung auf Strahlung. Später gibt die Polizei Entwarnung.

Ein Metallbehälter mit radioaktivem Material ist am Donnerstag in einem Abrissgebäude in Euskirchen entdeckt worden. Das schwach-strahlende Material sei nicht ausgetreten, Gefahr für Anwohner habe nicht bestanden, teilte die Polizei mit. 

Die Feuerwehr werde das Material zur Landessammelstelle für radioaktive Abfälle in Jülich bringen. Es handele sich um ein altes Präparat aus der Medizintechnik, sagte ein Polizeisprecher.

Die Geldkassette mit der Aufschrift "Radioaktiv - Uran" war am Vormittag bei Aufräumarbeiten in einer Garage des Gebäudes gefunden worden. Etwa 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt waren den Angaben zufolge vor Ort. Der Bereich wurde großräumig abgesperrt, Feuerwehrleute in Schutzanzügen maßen die radioaktive Strahlung in der Umgebung. Der festgestellte Wert sei aber ungefährlich. 

Nach wenigen Stunden hob die Polizei die Absperrungen auf. Die Ermittlungen würden eingestellt, da kein strafrechtliches Handeln zu erkennen sei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare