Geflügelpest auch im Kreis Kleve: 16.000 Puten gekeult

+

Rees - Nach dem Ausbruch der Geflügelpest in einem Putenbetrieb in Rees (Kreis Kleve) sind rund 16.000 Tiere gekeult worden.

Nach Angaben des Kreises gilt nun im Umkreis von drei Kilometern ein Sperrbezirk, der Beobachtungsraum hat einen Radius von zehn Kilometern. Unklar war zunächst, wie das für Geflügel hochansteckende Virus H5N8 in den Reeser Stall gelangen konnte. 

Wie viele Puten genau infiziert waren, konnte der Kreis nicht sagen. Bereits seit einer Woche gilt in ganz Nordrhein-Westfalen Stallpflicht für Legehennen, Masthühner, Puten, Enten, Gänse und anderes Geflügel. Betroffen sind sowohl herkömmliche und Bio-Betriebe als auch private Halter von Hausgeflügel. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare