250 Gaffer behindern Rettungseinsatz

+
Symbolbild

Duisburg - Hunderte Schaulustige haben einen Rettungseinsatz von Sanitätern und Feuerwehr in einem Duisburger Wohnhaus behindert.

Wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte, musste ein bewusstloser Bewohner am Donnerstagabend in dem Haus reanimiert werden. Um den Einsatzort freizuhalten, forderte die Feuerwehr mehrere Streifenwagen der Polizei an. 

Demnach hatten sich etwa 250 Gaffer vor dem Haus versammelt. Zuvor hatten bereits mehrere Medien über den Vorfall berichtet. Die Feuerwehr war am Abend zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in dem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Hochfeld gerufen worden. 

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte nur Schmorgeruch fest, da in einer Küche Essen angebrannt war. Neben dem Herd fanden die Helfer den bewusstlosen Mann.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare