In Hohenlimburg

Fußgänger (81) wird von Lkw überrollt und tödlich verletzt

+

[Update 13.46 Uhr] Hagen - Beim Überqueren einer Straße ist am Donnerstag im Hagener Stadtteil Hohenlimburg ein 81 Jahre alter Fußgänger von einem Lastwagen erfasst, überrollt und tödlich verletzt worden.

Nach bisherigen Ermittlungen, so die Hagener Polizei am Donnerstagmittag in einer Pressemitteilung, fuhr gegen 9.40 Uhr ein 54-Jähriger mit seinem Lkw die Iserlohner Straße entlang. 

"Von dort bog er nach links in die Mühlenbergstraße ab. Hier übersah er an einer Fußgängerfurt aus noch ungeklärter Ursache einen 81-jährigen Fußgänger. Es kam zum Zusammenstoß. 

Die Rettungskräfte und die Polizei waren rasch vor Ort und begannen augenblicklich mit der Wiederbelebung. Trotz sofort eingeleiteter Notfallmaßnahmen verstarb der Hohenlimburger noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen. 

Die Polizei sperrte die Kreuzung für mehrere Stunden. Der anforderte Rettungshubschrauber landete kurzzeitig auf der Stennertbrücke. 

Den Lkw stellten die Beamten sicher. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen am Ereignisort." - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare