Fußballfan nach riskanter Fahrt im Auto eingeschlafen

WUPPERTAL - Nach einer riskanten Irrfahrt über die Autobahn bei Wuppertal ist ein 31-jähriger Fußballfan schließlich in seinem Kleinwagen eingeschlafen.

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, war der nach eigenen Angaben alkoholisierte Mann nach dem Besuch des Revierderbys zwischen Dortmund und Schalke am Samstagabend zunächst mit hoher Geschwindigkeit in Schlangenlinien über die Autobahn gefahren.

Die sportlichen Berichte zum Derby finden Sie hier:

Di Matteos Defensiv-System scheitert kolossal

Klopp freut sich über "perfekten Nachmittag"

Nach weiteren gefährlichen Fahrmanövern habe ihn schließlich eine Streifenwagenbesatzung in seinem geparkten Wagen gefunden.

Der aus Hessen zum Derby angereiste Fan habe angegeben, sich an keine weiteren Details mehr erinnern zu können. Zu der Frage, welche der beiden Mannschaften der Mann unterstützt habe, konnte ein Polizeisprecher keine Angaben machen.

Zu Schäden sei es durch die riskante Fahrt jedoch nicht gekommen.

dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.