Frontalunfälle: Zwei Tote, zahlreiche Verletzte

+

ESSEN/SIEGEN - Drei schwere Frontalunfälle haben sich am Dienstagabend in NRW ereignet: In Essen und Velbert sind zwei Autofahrer ums Leben gekommen.  Bei Bad Berleburg sind auf der B480 gleich sieben Menschen schwer verletzt worden - darunter eine Familie mit zwei Kindern.

Bei dem Unfall in Essen sind vier weitere Menschen - darunter ein 15 Jahre altes Mädchen - leicht verletzt worden. Ein 28-Jähriger war mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten. Dort krachte er in zwei entgegenkommende Autos. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Vier Insassen der beiden anderen Wagen kamen mit leichten Blessuren davon. Die Straße war vier Stunden gesperrt.

In Velbert war ein 28 Jahre alter Essener mit seinem Wagen in einer Kurve vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit in den Gegenverkehr geraten, wie die Polizei Mettmann mitteilte. Dort stieß er mit dem Wagen eines 56-Jährigen zusammen. Dessen Auto wurde auf einen dahinter fahrenden Wagen geschoben. Der Essener starb noch an der Unfallstelle. Die insgesamt vier Insassen der anderen Autos wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Wie die Polizei Siegen mitteilte, war bei dem Unfall in Bad Berleburg ein 60-Jähriger mit seinem Wagen wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort kollidierte er zunächst mit einem Kleinwagen und prallte dann frontal in den Wagen der Familie, der durch den Aufprall umkippte. Die Eltern wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Die beiden neun und 15 Jahre alten Kinder konnten sich selbstständig aus dem Unfallwagen befreien. Alle sieben Verletzten kamen in Krankenhäuser, der Sachschaden summiert sich auf fast 50.000 Euro. Die Bundesstraße 480 war nach dem Unfall vier Stunden lang gesperrt.

Erst Montagmittag waren in Bad Berleburg-Sassenhausen fünf Personen bei einem Unfall leicht verletzt worden, als ein 42-jähriger Audi-Fahrer aus Bad Laasphe gegen 13.40 Uhr vermutlich auf Grund der Blendung durch die tief stehende Sonne ausgangs eines Kurvenbereichs in den Gegenverkehr geraten war.

Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Taxibus. Unter den fünf verletzten Personen waren auch drei Kinder, die vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurden. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Gesamtschadensbilanz: rund 20.000 Euro. - dpa/WA

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare