Pkw-Fahrer leicht verletzt

Frontal mit Auto kollidiert: Zwei Pferde sterben bei nächtlichem Unfall

+

Rüthen - Tragischer Unfall am späten Samstagabend in Rüthen: Ein Auto ist dort mit zwei Pferden kollidiert. Die beiden Tiere starben.

Wie die Polizei berichtet, befuhr ein Pkw-Fahrer kurz vor Mitternacht die B516 aus Richtung Belecke kommend in Fahrtrichtung Brilon. Dort kamen ihm kurz nach der Einmündung der L 735 auf seinem Fahrstreifen zwei Pferde entgegen, die der Mann aufgrund der Dunkelheit und der Laufgeschwindigkeit der Pferde zu spät erkannte. 

Es kam zum Frontalaufprall der Pferde auf das, bei dem der Fahrer leicht verletzt wurde. Eines der Pferde wurde direkt beim Aufprall getötet. "Das zweite Pferd erlitt schwere Verletzungen und musste im Beisein der Pferdeeigentümerin vor Ort von den Polizeibeamten von seinen Qualen durch Erschießen erlöst werden", heißt es von der Polizei.

 

Die Feuerwehr Rüthen war mit zwei Einheiten (Löschgruppen Rüthen und Drewer) vor Ort, um die Einsatzstelle auszuleuchten und die Fahrbahn zu reinigen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare