Frauenleiche in Minden entdeckt: Mann stellt sich

MINDEN - Ein Mann erscheint auf einer Polizeiwache und gesteht, eine Frau umgebracht zu haben. Seine Angaben erweisen sich als wahr. Die zweifache Mutter wurde offenbar erstochen.

Minden (dpa/lnw) - Donnerstag berichtete, hatte sich am Vorabend ein 24 Jahre alter Mann gestellt und behauptet, eine Frau getötet zu haben. Eine Polizeistreife fuhr zu der angegebenen Adresse, einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Bärenkämpen und fand dort die Leiche einer 28 Jahre alten Frau. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Die Kinder sind unversehrt.

Es sei erhebliche Gewalt gegen den Oberkörper der Frau ausgeübt worden, sagte der Leiter der Mordkommission "Bärenkämpen", Thorsten Stiffel. Der Leichnam wies massive Stich- und Schnittverletzungen auf. Die Leiche wurde noch am Donnerstag obduziert. Ergebnisse sollten aber erst am Freitag vorliegen.

Zum Motiv wollten sich Staatsanwaltschaft und Mordkommission zunächst nicht äußern. Das Opfer ist Mutter von zwei kleinen Kindern. Um die kümmere sich seit Mittwochabend das Jugendamt, sagte ein Polizeisprecher. Ob sie zur Tatzeit in der Wohnung waren, wollten die Ermittler nicht sagen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare