SEK-Einsatz in Bonn

Frau (19) in Wohnwagen festgehalten: Polizei überwältigt 47-Jährigen

+
Symbolbild

Bonn - Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen eine 19-Jährige aus einem Wohnwagen in Bonn befreit. Die junge Frau war dort nach eigenen Angaben gegen ihren Willen von einem bewaffneten Mann festgehalten worden, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Der 47-jährige Mann sei bei seiner Festnahme leicht verletzt worden, die 19-Jährige erlitt keine äußerlichen Blessuren. In dem Wohnwagen, der in einem Gewerbegebiet steht, fand die Polizei ein Gewehr.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen hatte sich die 19-Jährige in der Nacht bei ihrer Familie gemeldet und berichtet, sie werde in dem Wohnwagen festgehalten. Angehörige hätten sich dann dorthin begeben, sagte der Sprecher. Sie seien aber von dem 47-Jährigen abgewiesen worden. Der Mann soll dabei eine Waffe gezeigt haben.

Die alarmierte Polizei rückte daraufhin mit Spezialkräften und einem Verhandlungsteam an, das mit einem Megafon Kontakt zu dem Mann aufnahm. Als der 47-Jährige die Tür des Wohnwagens öffnete, griffen die Polizisten zu. 

Wie die junge Frau in den Wohnwagen gekommen war und weitere Hintergründe müssten noch geklärt werden, sagte der Polizeisprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare