Frau geht mit lebensgefährlichen Verletzungen zur Polizei

+

Essen - Mit lebensgefährlichen Halsverletzungen ist eine 20-Jährige am Mittwoch in eine Essener Polizeiwache gekommen - rund drei Kilometer vom Tatort entfernt.

Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. 

Tatverdächtig ist ein 31 Jahre alter Bekannter der Frau. Er soll sie bei einem Streit in einer Wohnung verletzt haben. Nähere Einzelheiten zur Tat wurden zunächst nicht bekannt. Der Mann wurde festgenommen und sollte einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein. Die 20-Jährige schwebe nicht mehr in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare