Zeugen helfen

Geistig Verwirrte attackiert Jugendliche auf Bahnsteig

+

Dortmund - Eine 31-jährige Frau randalierte am Samstag gegen 22.30 Uhr in der U-Bahn Linie 42. Nachdem sie mehrere Fahrgäste angepöbelt hatte, ging sie gezielt und unvermittelt auf zwei Mädchen zu.

Die Frau beleidigte die beiden 16 und 17 Jahre alten Mädchen aus Dortmund massiv. 

An der Haltestelle Eisenstraße verließen die Mädchen die U-Bahn, um der Frau aus dem Weg zu gehen. Diese jedoch folgte den beiden auf den Bahnsteig. 

Drei aufmerksame Zeugen erkannten dies und stiegen ebenfalls aus. 

Als die U-Bahn weitergefahren war, schlug die offenbar geistig verwirrte Frau auf dem Bahnstein dem 16-jährigen Mädchen direkt mit der Handtasche auf den Kopf. 

Die drei männlichen Zeugen, die der Frau gefolgt waren, gingen direkt dazwischen und verhinderten Schlimmeres. 

Ein vorbeifahrender Streifenwagen nahm sich der aggressiven Randaliererin an und übergab die offensichtlich geistig verwirrte Frau in ärztliche Behandlung.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.