Frau (23) beleidigt Kinder sexuell und bepöbelt Polizisten 

+

Essen - Erst beleidigte sie drei Jungen sexuell, dann wehrte sie sich mit Hand und Fuß gegen Polizisten: Eine 23-Jährige hat am Essener Hauptbahnhof für Ausehen gesorgt. Wie viel sie selbst davon mitbekommen hat, ist nach dem Ergebnis des Alkoholtests fraglich.

Die polizeibekannte Essenerin beleidigte am Montagnachmittag drei Jungen (11/11/12) am Essener Hauptbahnhof sexuell. Die vertrauten sich daraufhin Einsatzkräften der Bundespolizei an.

Als diese die 23-Jährige überprüfen wollten, versuchte sie zu flüchten. Sie wurde jedoch schnell geschnappt und festgenommen. Dabei überzog sie die Beamten laut Polizei mit Hasstiraden. 

Dabei blieb es nicht. Die Essenerin, die erst im Dezember aus dem Gefängnis entlassen wurde und zur am Hauptbahnhof ansässigen Trinkerszene gehört, wehrte sich auch körperlich.

2,5 Promille im Blut

So sehr, dass sie einen der Polizisten am Fuß verletzte. Der musste sich im Krankenhaus behandeln lassen. Zudem wurde während der Festnahme die Schiebetür eines Geschäfts am Hauptbahnhof beschädigt.

In der Wache ergab ein Atemalkoholtest, dass die Frau mit 2,5 Promille unterwegs war. Die Bundespolizei leitete gegen die Frau ein Strafverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Basis und Widerstands ein.

Die drei Jungen wurden von ihren Eltern vom Bundespolizeirevier abgeholt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare