Foto-Skandal: Gefeuerte Rettungssanitäter ziehen Klagen zurück

+

NEUSS - Nach dem Skandal um entwürdigende Fotos von hilflosen Patienten der Johanniter-Unfallhilfe haben alle drei Ex-Mitarbeiter die Klagen gegen ihren Rauswurf zurückgezogen. Das teilte das Arbeitsgericht Mönchengladbach am Freitag mit.

Damit wird der Fall nicht wie geplant in der kommenden Woche vor Gericht ausgebreitet.

Die Ermittlungen der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft gegen das Trio gehen dagegen weiter. Den Männern wird Beleidigung und Verletzung der Vertraulichkeit am eigenen Bild vorgeworfen. Den Fotos zufolge sei mit hilflosen alten Menschen ehrverletzend und "extrem respektlos" umgegangen worden, hatten die Ermittler kritisiert.

Zwei Rettungssanitäter und ein Rettungsassistenten waren fristlos gefeuert worden, als das Unternehmen von den Fotos erfuhr. Die Sanitäter sollen sich unter anderem als Priester verkleidet und eine "letzte Ölung" mit einer Klobürste inszeniert haben. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare