Kredit aufnehmen für Flüchtlingsunterkünfte

DÜSSELDORF - Kommunen in NRW können für die Finanzierung von Flüchtlingsunterkünften ab sofort Darlehen bei der landeseigenen NRW.Bank aufnehmen. Das Programm richte sich an Kommunen, die per Gesetz verpflichtet sind, Flüchtlinge aufzunehmen.

Kommunen in Nordrhein-Westfalen können für die Finanzierung von Flüchtlingsunterkünften ab sofort Darlehen bei der landeseigenen NRW.Bank aufnehmen. Das neue Programm richte sich an alle Gemeinden, die per Gesetz verpflichtet sind, Flüchtlinge aufzunehmen, teilte die NRW.Bank am Montag in Düsseldorf mit.

Der Kredithöchstbetrag liegt bei zehn Millionen Euro pro Jahr pro Antragsteller, die Laufzeit beträgt zehn Jahre. Gefördert werden jedoch allein neue Maßnahmen. Der Städte- und Gemeindebund begrüßte das neue Förderprogramm der Bank. Durch die Darlehen seien die Kommunen in der Lage, rasch zu reagieren, Flüchtlingsunterkünfte zu bauen oder Gebäude entsprechend auszustatten.

Da es sich um eine gesetzliche Pflichtaufgabe handle, unterliege der Kredit auch nicht der kommunalen Haushaltsaufsicht, sagte ein Sprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare