Auf dem A44-Rastplatz Haarstrang-Nord bei Werl

Polizei kontrolliert Lkw - Zwei Personen machen sich durch Klopfzeichen bemerkbar

+
Auf der Ladefläche machten sich zwei junge Männer durch Klopfzeichen bemerkbar.

[Update, 15.25 Uhr] Werl - Bei einer Kontrolle eines Lkw auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund hat die Polizei zwei männliche Ausländer auf der Ladefläche entdeckt. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Gegen 12.30 Uhr bekam die Polizei per Notruf den Hinweis, dass auf dem Rastplatz Am Haarstrang-Nord bei Werl ein ausländischer Lkw steht, dessen Fahrer offensichtlich Schwierigkeiten mit weiteren ausländischen Personen haben soll. Das bestätigte die Kreispolizeibehörde Soest jetzt.

Die Einsatzkräfte bemerkten vor Ort, dass sich auf der Ladefläche des verplombten Lkw Personen befanden. Die machten sich durch Klopfzeichen bemerkbar. Da der Gesundheitszustand der Personen nicht bekannt war, wurden ebenfalls Rettungskräfte alarmiert.

Nachdem die Ladefläche geöffnet war, entdeckten die Polizisten zwei junge männliche Ausländer. Laut Pressemitteilung befinden sie sich in einem guten gesundheitlichen Zustand.

Die Beamten nahmen den Fahrer und die beiden Personen mit auf die Polizeistation Soest. Dort soll nun der Sachverhalt geklärt werden und gegebenenfalls "ausländerrechtliche Maßnahmen" durchgeführt werden, heißt es.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare