Gleitschirmflieger verliert Propeller: Notlandung auf Acker

+
Nach dem Verlust seinen Propellers musste ein Gleitschirmflieger in Bühren notlanden.

Bühren - Auf dem Flug von Unterfranken nach Ostwestfalen hat ein Gleitschirmflieger nach dem Verlust seines Propellers im Kreis Göttingen notlanden müssen.

Der 46-Jährige, der in Schweinfurt mit dem Ziel Höxter gestartet war, landete sicher und unverletzt auf einem Acker bei Bühren in Niedersachsen, teilte die Polizei am Freitag mit.

In 900 Metern Höhe sei ihm der Propeller abgerissen und er sei in einen sicheren Sinkflug übergegangen, sagte der Mann den alarmierten Beamten. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare