Flamencotänzer erstochen: Siebeneinhalb Jahre Haft

DORTMUND - Ein Stich ging durchs Herz, einer durch die Leber: Vor knapp neun Monaten wurde in Dortmund ein spanischer Flamencotänzer getötet. Am Freitag wurde der 24-jährige Täter vom Dortmunder Landgericht wegen Totschlags zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt.

Der 65 Jahre alte Tänzer war für seine Hilfsbereitschaft bekannt. Auch den obdachlosen Angeklagten hatte der Spanier in seinem Haus wohnen lassen. In der Nacht auf den 24. August habe der Flamencotänzer jedoch sexuelle Gegenleistungen gefordert, sagte der Täter im Prozess. Da sei er ausgerastet. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare