Feuerwehr rettet Pferd mit Schläuchen aus Jauchegrube

+

Gelsenkirchen - Mit einem Sprung in eine Jauchegrube hat ein Pferd die Feuerwehr Gelsenkirchen auf Trab gebracht. 20 Rettungskräfte und sieben Einsatzfahrzeuge rückten am Freitagnachmittag zur Trabrennbahn Gelsenkirchen an, um das Tier zu retten, teilte die Feuerwehr mit.

Der Einsatz war den Angaben zufolge komplex. Weil nur noch der Kopf des Pferdes aus der vollen Grube ragte, wurde zunächst ein Teil der Jauche abgepumpt. Danach wurde das Tier beruhigt und mit einem improvisierten Hebegeschirr, bestehend aus Schläuchen, aus der misslichen Lage befreit. 

Danach wurde das Pferd gesäubert - und alles war nach etwas mehr als eineinhalb Stunden wieder gut. Während des Einsatzes wurden der besorgte Besitzer und einige Reitfreunde den Angaben zufolge von Rettungskräften betreut. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare