Feuerwehr rettet kleinen Jungen aus 14 Meter hoher Tanne

Erkrath - Mit vereinten Kräften haben 42 Feuerwehrleute bei Düsseldorf einen sechsjährigen Jungen unverletzt aus einer 14 Meter hohen Tanne geborgen. In etwa zehn Metern Höhe habe den kleinen Kletterer am Sonntag in Erkrath der Mut verlassen, berichtete die Feuerwehr.

Spaziergänger waren auf seine missliche Situation aufmerksam geworden und hatten Hilfe geholt. Der kleine Wipfelstürmer war allein unterwegs, als ihn die Lust am Klettern gepackt hatte. 

Die örtliche Feuerwehr forderte Spezialisten an: die Höhenretter der Düsseldorfer Feuerwehr. Der Baum musste bei der Bergung zunächst einige Äste lassen: Um mit Leitern an den Jungen heranzukommen, zückten die Retter die Motorsäge. 

Dann seilten sie den Jungen ab. Nach einer Stunde und 20 Minuten hatte der Kleine wieder festen Boden unter den Füßen. Mehr als einen Schnupfen werde er sich nicht zugezogen haben", hieß es von der Feuerwehr. 

Die Polizei habe ihn dann nach Hause gebracht, berichtete die Feuerwehr am Montag. Erst dann erfuhren die Eltern vom Abenteuer ihres Sohnes. Bei der Feuerwehr erntete der Junge Verständnis: "Man ist ja froh, wenn Kinder heute noch auf Bäume klettern." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.