Angebranntes Essen ruft Feuerwehr auf den Plan

Drogen und Diebesgut bei Brandeinsatz gefunden - Mieter schlägt Feuerwehrmann

+
Symbolfoto

Hätte er mal besser auf sein Essen aufgepasst: Eine angebrannte Mahlzeit verursachte im Sauerland einen Feuerwehr-Einsatz. Dabei entdeckten die Einsatzkräfte nicht nur das Essen im Ofen, sondern auch Drogen und mutmaßliches Diebesgut in der Wohnung. Der Mieter wurde handgreiflich.

Attendorn - Die Feuerwehr rückte am Sonntag gegen 11.35 Uhr nach einem Brandmeldealarm zu einer Wohnung in der Straße "Am Hettmecker Teich" aus. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte dann fest, dass Rauch aus der Wohnung eines 33-Jährigen quoll. 

Weil der Bewohnter die Tür auch nach mehrmaligem Klopfen und Klingeln nicht öffnete, verschafften die Feuerwehrkräfte sich daraufhin gewaltsam Zugang zur Wohnung. Dort erwartete sie eine unschöne Überraschung: "Bei dem Versuch, die Quelle des Rauches zu lokalisieren, wurde ein Feuerwehrmann von dem in der Wohnung befindlichen Mieter ohne Vorwarnung geschlagen", berichtet die Polizei. 

Mieter gefesselt und in Gewahrsam genommen

Die im Einsatz befindlichen Beamten eilten daraufhin in die Wohnung und führten den Mieter zunächst nach draußen. Nachdem er dort andeutete, weiter auf die Feuerwehrleute losgehen zu wollen, legten die Polizisten ihm Handfesseln an und nahmen ihn vor Ort in Gewahrsam. 

Bei einem Drogenvortest erhärtete sich dann nach Polizeiangaben der Verdacht, dass der 33-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Einen möglichen Beleg dafür entdeckte die Polizei auch: "In der Wohnung fanden die Beamten diverse Betäubungsmittel sowie vermutliches Diebesgut, das noch zugeordnet werden muss", heißt es. 

Unter anderem fanden die Einsatzkräfte diesen Tresor in der Wohnung.

Polizei schreibt mehrere Anzeigen

Der Mieter der Wohnung beruhigte sich dann aber und zeigte sich schließlich kooperativ, so dass die Polizei ihn später wieder entließ. Weder Feuerwehr- noch Polizeikräfte verletzten sich bei dem Einsatz. "Trotzdem fertigten die Beamten mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte", teilt die Polizei mit. Ursache für den Einsatz war nach Angaben der Polizei übrigens das Essen im Ofen. 

In den vergangenen Tagen gab es in NRW weitere kuriose und Aufsehen erregende Polizeieinsätze: In Gronau hatte eine Niederländerin einen Polizisten gebissen, nachdem der ihr ihren Autoschlüssel abgenommen hatte. Schrecklich endete ein Polizei-Einsatz in Wuppertal: Dort erschossen Polizisten einen Mann, der mit einem Hammer Autos demoliert und die Beamten bedroht hatte. Einen weiteren fürchterlichen Einsatz gab es in Lünen, wo die Polizei die Leiche einer 53-jährigen Frau in ihrer Wohnung entdeckt hat. Kurze Zeit später stellte sich ihr Sohn.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare