Feuer im Haus: Hund warnt Familie noch vor Rauchmelder

Hüllhorst - Dank der feinen Nase ihres Hundes hat eine Familie in Hüllhorst in Ostwestfalen ein Feuer in ihrem Wohnhaus früh genug bemerkt.

Laut Mitteilung der Polizei des Kreises Minden-Lübbecke hatte das Tier in der Nacht auf Donnerstag lange vor dem Rauchmelder angeschlagen und gewarnt. Im Haus selbst war noch kein Feuer zu erkennen - wegen des Hundes ging aber eine Bewohnerin hinaus und entdeckte den Brand von außen.

Das Einfamilienhaus brannte ab und ist unbewohnbar. Es entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von mindestens 150.000 Euro. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare