Fernbus fährt in Bielefeld mit drei Kindern los - aber ohne Mutter

+

Bielefeld - Familienzusammenführung mit Hilfe der Polizei: Ein Fernbus auf dem Weg nach Berlin ist am Dienstagmorgen mit drei Kindern, aber ohne die Mutter an einem Haltepunkt in Bielefeld losgefahren.

Neben der Frau waren noch vier weitere Reisende nicht im Bus, dafür aber deren Gepäck, Geld und Papiere, wie die Polizei Bielefeld mitteilte. Aus dem Bus heraus hatte sich eine Frau gemeldet, um auf die alleine reisenden Kinder aufmerksam zu machen. 

Eine Streife stoppte den Fahrer auf der Autobahn A2 bei Porta Westfalica. Die Polizei organisierte anschließend einen Transport von Bielefeld zum wartenden Bus. 

Warum der Fahrer ohne seine Gäste losgefahren war, ließ sich nicht mehr klären. "Ob die Fahrgäste außerhalb des Busses nicht auf den Busfahrer reagierten oder ob die Abfahrt nicht angekündigt wurde, ist der Polizei nicht bekannt", heißt es in der Mitteilung. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare