Ferienstart in NRW: Gedrängel auf Straße, Schiene und am Flugschalter

+

Düsseldorf - Zu den Osterferien wird es traditionell voll auf den Straßen, in den Bahnen oder am Flughafen. Wartezeiten dürfte eine Vollsperrung der Bahn zwischen Duisburg und Essen bringen. Der Flughafen Köln/Bonn steuert auf einen neuen Passagierrekord zu den Ostertagen zu. Stauchaos auf den Straßen erwarten Verkehrsexperten aber nicht. Hier gibt es einen Überblick.

Straßenverkehr - ADAC rechnet nicht mit Stauchaos

Der ADAC rechnet in NRW für das kommende Wochenende mit deutlich mehr Verkehr, ein Stauchaos soll es aber nicht geben. Besonders stark befahren werden die Autobahnen in Richtung Niederlande, der Nordseeküste und Süden in die Skigebiete

Somit ist insbesondere mit Staus auf der A1, A2, A3, A57 und A61 zu rechnen. Insgesamt elf Bundesländer starten an diesem Wochenende in die Osterferien. 

Der ADAC rät Autofahrern, erst ab einem Stau von mehr als zehn Kilometern oder einer Vollsperrung auf Landstraßen auszuweichen. Ansonsten seien oft auch die Ausweichstrecken voll. 

Bahnverkehr - Vollsperrung im Ruhrgebiet 

Eine Vollsperrung zwischen Duisburg und Essen wird für Einschränkungen im Fernverkehr sorgen. Am Freitagabend (23. März) wird die Strecke ab 22.30 Uhr gesperrt bis zum 9. April um 4 Uhr. Grund für die Einschränkung ist der Neubau einer Straßenbrücke in Mülheim an der Ruhr. 

Auch die Bahn modernisiert Gleise und Weichen auf der Strecke. Die Züge werden umgeleitet. Man habe die Streckensperrung extra in die Ferien gelegt, um Berufspendler möglichst wenig zu belasten. Ein Ersatzverkehr mit Bussen soll im Zehn-Minuten-Takt zwischen Duisburg und Essen fahren. 

Die Deutsche Bahn rechnet insbesondere am Gründonnerstag und Karfreitag mit vielen Fahrgästen. Der Reiserückverkehr entzerre sich dann aber auf mehrere Tage. Eine Sitzplatzreservierung wird empfohlen. 

Flugverkehr - Rekord über Ostern in Köln

Der Flughafen Köln/Bonn rechnet mit rund 600.000 Passagieren während der Osterferien. Das seien so viele Fluggäste wie noch nie zuvor zu Ostern. Besonders voll soll es am 6. April werden mit über 40.000 Passagieren. Die Reisenden sollen für die Sicherheitskontrollen etwas mehr Zeit als üblich einplanen. 

Am Düsseldorfer Flughafen werden noch mehr Reisende erwartet, rund eine Million Passagiere starten oder landen dort voraussichtlich während der Osterferien.

Besonders beliebte Reiseziele sind die Kanarischen Inseln, die Balearen und das spanische Festland. Für den Ansturm wurde das Personal um 130 weitere Kräfte erhöht. Sie sollen für eine möglichst schnelle Abwicklung bei den Sicherheitskontrollen sorgen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.