Feinstaub-Grenzwerte fast überall eingehalten - aber Bodenbelastung

+
Giftige Abgase aus einem Autoauspuff.

RECKLINGHAUSEN - Die Grenzwerte für giftige Feinstäube in der Luft sind 2011 fast überall in Nordrhein-Westfalen eingehalten worden. Der Boden enthält dagegen rund um Industrieanlagen noch vielfach überhöhte Konzentrationen von Stoffen wie Arsen, Nickel, Cadmium oder Blei.

Da diese Stoffe im Gegensatz zu Feinstäuben nicht eingeatmet werden können, zog das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz am Mittwoch eine insgesamt positive Jahresbilanz.

Die Maßnahmen zur Feinstaub-Minderung hätten sich ausgezahlt, hieß es in der Mitteilung. Die Behörde will allerdings in einer Sonderuntersuchung feststellen, ob überhöhte Schwermetallwerte im Boden in der Nähe von Industrieanlagen sich auf Dauer auf Obst und Gemüse auswirken.

Bodenproben seien NRW-weit an 165 Messstellen genommen worden, die Schwermetallbelastung des Feinstaubs erfassten die Wissenschaftler an 30 Messorten. Einziger Ausreißer bei der Luftbelastung war ein Edelstahlwerk in Krefeld. Dort wurde eine überhöhte Nickelbelastung gemessen. Bei der Bodenbelastung gab es dagegen zahlreiche Übrschreitungen beispielsweise rund um den Duisburger Hafen, eine Kupferhütte in Lünen und in Krefeld. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare