Mitmach-Aktion unserer Zeitung - mit Quiz

Fast vergessene Wörter: Schicken Sie uns Ihre älteren Worte!

+
Die Autorin Petra Cnyrim hat fast vergessene Wörter gesammelt.

Unsere Sprache wandelt sich unaufhörlich. Ältere Worte verschwinden aus den Gedächtnissen. Wortneuschöpfungen in der Jugendsprache wie Babo oder Isso kommen und gehen. Unsere Zeitung möchte diese Wörter heute neu beleben und ihnen einen ganzen Tag lang Aufmerksamkeit schenken. Schicken Sie uns also Ihre Wörter! Lassen Sie uns unseren Sprachschatz erweitern!

Würden Sie auch im Geschäft die Verkäuferin fragen: "Haben Sie auch Vatermörder?" Nein? Was soll das denn sein? Dann ist die ironische Bezeichnung  für einen Stehkragen bei Ihnen wohl schon vergessen. 

Vokuhila, Heiermann oder Feiner Pinkel

Kennen Sie ihn noch als Isegrim?


Beelzebub, Muckefuck, Klimbim, Juniortüte oder Gesichtserker: Das ist eine Auswahl der Wörter, die vom Aussterben bedroht sind. Die 41-jährige Autorin Petra Cnyrim aus München hat viele solcher Ausdrücke im Buch  „Das Buch der fast vergessenen Wörter“ gesammelt, die sie im Interview mit dem Münchener Merkur vorstellte.

Machen Sie mit!

Haben Sie auch ein kaum mehr gebräuchliches Wort, vielleicht sogar ein westfälisches, das Ihnen ans Herz gewachsen ist? Dann schicken Sie uns Ihr „fast vergessenes Wort“ und die Bedeutung des Wortes per E-Mail an internet@wa.de . Wir wollen so viele Begriffe wie möglich sammeln, die früher alltäglich waren, aber heute nur noch selten verwendet werden.

Hier gelangen Sie zum Buch:  „Das Buch der fast vergessenen Wörter“ von Petra Cnyrim, Riva Verlag, 200 Seiten, 14,99 Euro.

Unser Quiz: Kennen Sie noch die folgenden Begriffe?

Kennen Sie auch diese "fast vergessenen Wörter"?

2. Quiz

3. Quiz

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare