Regionalbahn in Bochum gestoppt und besudelt - Reisende bedroht

Bochum - Unbekannte haben an einem Bahnhof in Bochum eine Regionalbahn blockiert, um sie großflächig mit Lackfarbe zu beschmieren.

Bei der Farbattacke am Sonntagmorgen waren nach Zeugenaussagen zunächst acht bis zehn Personen auf den Bahnsteig gestürmt, als der Zug anhielt. Zwei blockierten Zugtüren, um die Weiterfahrt zu verhindern. Anschließend wurde der Zug auf etwa 40 Quadratmetern mit Lackfarbe besprüht. Reisende seien währenddessen mit Farbsprühdosen bedroht worden, berichtete die Bundespolizei Dortmund am Montag.

Ein Täter sprühte einem 22-Jährigen aus Gelsenkirchen in Richtung Gesicht. "Seine Kleidung wurde verunreinigt, er selbst blieb glücklicherweise unverletzt", hieß es im Polizeibericht. Nach der Attacke flüchteten die unbekannten Täter über die Gleisanlagen. Gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.