Falscher Herdgebrauch sorgte für Gasunfall in Dortmund

+
Am Dienstag verlor eine Seniorin in einer Dortmunder Wohnung ihr Leben.

DORTMUND - Der unsachgemäße Gebrauch eines Gasherdes ist offenbar die Ursache für den Gasunfall mit einer Toten und 15 Verletzten in Dortmund. Ein Defekt in der Heizungsanlage scheide als Grund für das Unglück aus, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Vielmehr hatte die bei dem Vorfall gestorbene 72-jährige Bewohnerin ihren Gasherd als Wärmequelle genutzt. Dabei wurde offenbar soviel Sauerstoff verbraucht, dass die Seniorin eine tödliche Kohlenmonoxidvergiftung erlitt.

Lesen Sie hierzu auch:

Schon wieder Kohlenmonoxid in Wohnung - Dortmunderin tot

Bei dem Vorfall wurden am Dienstagabend zudem 15 Menschen verletzt, darunter Bewohner des Hauses, Rettungskräfte und Polizisten. Sieben von ihnen mussten zur Behandlung in eine Druckkammer der Uni-Klinik Düsseldorf gebracht werden. - dapd

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare