Update 11.20 Uhr

Schlagloch auf A2 verfüllt, Sperrung auf der A43

+

[UPDATE 11.20 UHR] KAMEN/DORTMUND - Am Donnerstagmorgen hat die Polizei auf der A2 von Hannover in Richtung Dortmund zwischen Kamen/Bergkamen und Dortmund-Lanstrop ein großes Schlagloch entdeckt und Straßen.NRW alarmiert. Die Fahrbahn war offenbar abgesackt.

Die Polizei Dortmund bestätigte auf Anfrage die Sperrung des rechten Fahrstreifens im betroffenen Bereich, der Verkehr lief dort nur noch zweispurig.

Stephan Lamprecht aus der Kommunikationsabteilung des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) in Gelsenkirchen erläuterte im Gespräch mit unserer Redaktion: "Die Polizei hat uns am Morgen informiert, eine Fachfirma ist draußen und verfüllt das Loch provisorisch mit Kaltasphalt."

Die beschädigte Stelle soll ca. zwei Meter lang und einen Meter breit gewesen sein, über die Tiefe konnte Lamprecht nichts sagen. Wie der Sprecher von Straßen.NRW inzwischen mitteilte, waren die Arbeiten bereits gegen 10.30 Uhr beendet und die Straße damit wieder auf drei Spuren freigegeben.

A43 von Münster in Richtung Wuppertal gesperrt

Seit Donnerstagmorgen, 6.55 Uhr, ist noch die Autobahn 43 in Richtung Wuppertal zwischen dem Autobahnkreuz Münster-Süd und Senden komplett gesperrt.

Aus bislang unbekannter Ursache ist dort laut Polizei ein Gefahrgut-Lkw umgekippt. Der Verkehr wird am Autobahnkreuz Münster-Süd abgeleitet.

Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Ortskundige Autofahrer werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Sperrung dauert bis in den Nachmittag hinein.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.