Polizei bestätigt:

Verbrecherpärchen in Hotel in Schwerte gefasst

+
In diesem Hotel wurde das Pärchen gefasst.

[UPDATE 18.10 Uhr] SCHWERTE - Die zweiwöchige Flucht des über Interpol gesuchten niederländischen Gangster-Paares hat in Nordrhein-Westfalen ein Ende gefunden. Spezialeinsatzkräfte der Polizei fassten das gewalttätige Duo am Mittwoch in einem Hotel in Schwerte.

Der 25-jährige Mann und die 19-jährige Frau hätten sich widerstandslos festnehmen lassen, sagte ein Sprecher der Polizei in Münster. Ein Bewohner der 50.000-Einwohner-Stadt hatte die Fahnder auf die Spur gebracht.

Das Duo soll für eine Serie brutaler Straftaten in den Niederlanden verantwortlich sein. Am Montag hatten sie in der Grenzstadt Enschede einen Familienvater als Geisel genommen und waren nach Deutschland geflüchtet. Zuvor hatten sie bei einem Einbruch in einen Wohnwagen auf einem Campingplatz in Enschede einen Zeugen niedergeschossen. Den als Geisel genommenen Familienvater ließen sie am Montagabend im westfälischen Ahaus frei und setzten die Flucht mit dem Wagen des Opfers nach Münster fort. Dort wurde der Wagen am Mittwoch am innerstädtischen Aasee entdeckt. Da waren die Gangster offenbar schon nach Schwerte im östlichen Ruhrgebiet geflüchtet.

Nach dem Hinweis eines Passanten brachte die Polizei ein SEK an dem Restaurant-Hotel an einer Hauptstraße in Schwerte in Stellung. Dann stürmten die Einheiten das Hotelzimmer des überraschten Paares. Aus den Niederlanden kam über den Kurznachrichtendienst Twitter kurz darauf großes Lob für die deutsche Polizei. Interpol hatte das Gangsterpaar Antonio van der P. und Enise B. als äußerst gefährlich eingestuft.

Es war bereits die zweite Flucht des Paares. Beiden waren noch im Dezember nach einer wilden Verfolgungsjagd von der Polizei in Groningen im Norden der Niederlande festgenommen worden. Doch auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide wenig später wieder frei gelassen.

Dann kam die blutige Flucht Nummer zwei. Die Großfahndung wurde vor mehr als zwei Wochen nach mehreren brutalen Raubüberfällen und Entführungen an mehreren Orten in den Niederlanden eingeleitet. Am 10. Februar überfiel das Duo eine 52-jährige Frau in ihrem Haus in Meppel. Die Frau wurde geknebelt, misshandelt und als Geisel genommen. Die Straftäter entführten sie Frau in ihrem Auto und ließen sie am nächsten morgen an einem Wald in der Nähe von Lelystadt im Nordwesten der Niederlande wieder frei. Eine Woche später drangen die Gangster in eine Wohnung in der südniederländischen Provinz Brabant ein, raubten die Bewohner aus, misshandelten den Mann schwer und flüchteten mit seinem Wagen.

Der 25-jährige Antonio van der P. hatte schon als Jugendlicher mehrere Vorstrafen wegen Raubüberfällen und Gewalttaten verbüßt. Seine Partnerin hat nach bisherigen Erkenntnissen keine Vorstrafen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare