Bei Lengerich im Kreis Steinfurt

Lkw fängt Feuer und brennt aus: A1 stundenlang gesperrt

+
Der ausgebrannte Sattelschlepper.

Lengerich - Auf der A1 brennt in der Nacht ein Laster vollkommen aus. Die Folgen: Aufwendige Bergungsarbeiten, Sperrung, Umleitung und Stau auf einer der wichtigen Verkehrsachsen zwischen Norddeutschland und NRW.

Mitarbeiter eines Bergungsteams räumen auf der A1  die verstreuten Lebensmittel von der Fahrbahn.

Wegen eines ausgebrannten Lastwagens bei Lengerich im Kreis Steinfurt ist am Mittwoch die Autobahn 1 in Richtung Dortmund stundenlang gesperrt worden.

Der Sattelzug hatte wegen eines technischen Defekts nach Mitternacht Feuer gefangen, wie die Polizei mitteilte. Erst nach aufwendigen Bergungsarbeiten konnte die Strecke zwischen Ladbergen und Lengerich ab 14 Uhr wieder freigegeben werden. 

Im Berufsverkehr hatte sich zuvor ein Stau von mehreren Kilometern Länge gebildet. Der Verkehr sei umgeleitet worden, sagte eine Sprecherin der Polizei. 

Der Kühl-Laster hatte Lebensmittel geladen. Beim Eintreffen der Feuerwehr in der Nacht brannte er bereits komplett. Verletzt wurde niemand. 

Um Komplikationen zu vermeiden, ließen die Einsatzkräfte den Lastwagen kontrolliert abbrennen. Fahrerhaus, Ladefläche und Ladung wurden von den Flammen zerstört. Den Schaden schätzte die Polizei auf rund 300.000 Euro. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.