Polizei rettet Mädchen

Zug fährt ohne Kind los: Zweijährige am Bahnhof zurückgelassen

+

Löhne - Eine Frau aus Katlenburg-Lindau in Niedersachsen musste im rollenden Zug hilflos mitansehen, wie ihr zweijähriges Kind am Bahnsteig stehen blieb.

Nachdem die 26 Jahre alte Mutter den Kinderwagen in den Waggon geschoben hatte, hätten sich die Zugtüren geschlossen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Das kleine Mädchen sei dann in Löhne im Kreis Herford auf dem Bahnsteig zurückgeblieben. Die alarmierte Polizei brachte das Mädchen im Streifenwagen zum nächsten Bahnhof nach Bad Oeynhausen. Dort wartete die Mutter schon. 

Schon am Wochenende wurde ein ähnlicher Fall bekannt: Ein fünf Monate altes Baby war am Samstag ohne seine Mutter im Zug von Stadtallendorf im Kreis Marburg-Biedenkopf nach Kassel gefahren. Die 19-jährige Mutter hatte ihre im Kinderwagen liegende Tochter in den Zug gestellt und war noch einmal auf den Bahnsteig hinaus gegangen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. 

Während sie sich draußen aufhielt, schlossen sich die Türen und der Zug fuhr ab. Zwei Reisende und ein Zugbegleiter nahmen sich des Säuglings an und verständigten die Bundespolizei, die das Baby am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe in Empfang nahm. Mit dem nachfolgenden Zug traf auch die Mama in Kassel ein. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.