Experten erwarten Rückkehr der Wölfe in NRW

+
Bald zurück in NRW: der Wolf.

DÜSSELDORF - Der Wolf wird nach Ansicht von Experten nach NRW zurück kommen. Das könne morgen sein, aber auch noch drei bis zehn Jahre dauern, sagte Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) bei einer Ausstellungseröffnung zum Thema "Waldland NRW".

Dass das ein positives Zeichen für das heimische Ökosystem sei, müsse immer wieder vermittelt werden. Um den Wolf rankten zu viele Mythen aus Märchen.

Seit 2010 beschäftigt sich das Land mit einer möglichen Rückkehr, Jäger, Schafhalter, Forstleute und Naturschützer tauschen sich regelmäßig aus.

Im Hochsauerland gibt es nach Angaben des Landesbetriebs Wald und Holz NRW bereits ein Elektrozaun-Notfallset, mit dem Schafherden schnell geschützt werden können: Vor Menschen sind Wölfe in der Regel scheu, nicht aber vor kleinen Nutztieren.

Mehr als 100 Jahre war der Wolf in Mitteleuropa so gut wie ausgerottet. Seit Ende des 20. Jahrhunderts steht er jedoch unter internationalem Schutz, die Bestände erholen sich.

Die Entwicklung des niedersächsischen Wolfbestandes mit mehreren Rudeln lassen "Besuche" laut Umweltministerium gerade im Norden von NRW immer wahrscheinlicher werden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.