EVG: Personal-Engpässe bei der Bahn auch in NRW

+

DÜSSELDORF - Angesichts der durch Personal-Engpässe bedingten Zugausfälle in Mainz schlägt die Eisenbahner-Gewerkschaft EVG auch für Nordrhein-Westfalen Alarm. "Mainz ist überall", sagte Jürgen Hoffmann, Landesgeschäftsstellenleiter der EVG, am Freitag in Düsseldorf.

"Die Personaldecke ist extrem dünn. Wenn nur wenige Fahrdienstleiter ausfallen, bricht das Kartenhaus zusammen."

Hoffmann sprach von "verfehlter Personalpolitik" seit der Privatisierung der Deutschen Bahn im Jahr 1994. "Die Deutsche Bahn AG wird heute von ihrer Personalabbauplanung eingeholt", kritisierte er. Das Unternehmen habe es versäumt, ausreichend hoch qualifiziertes Personal nachrücken zu lassen. "Wenn in großen Stellwerken jemand ausfällt, kann er nicht einfach von einem ortsfremden Kollegen ersetzt werden, weil es ortsspezifische Kenntnisse braucht", so Hoffmann. Schon jetzt sei die Personalsituation so angespannt, dass immer wieder Mehrarbeit anfalle.

Nach Hoffmanns Angaben hat das Stellwerkspersonal in NRW insgesamt 180 000 Überstunden angesammelt. "Es bräuchte 90 Mitarbeiter, die das ein Jahr lang aufarbeiten." Immer wieder müssten Stellwerksmitarbeiter Aufgaben anderer Kollegen übernehmen. "Das zehrt an der Leistungsfähigkeit. So lange der Zugbetrieb normal läuft, lässt sich das bewerkstelligen, aber jede Baustelle, jede Störung ist ein Risiko", sagte Hoffmann. Nach Auskunft von Hoffmann sind in NRW rund 2600 Menschen in den Stellwerken beschäftigt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare