A 43 und L 621 gesperrt, Schifffahrt und Bahnverkehr gestoppt

Fliegerbombe zwischen Marl und Haltern ist entschärft

+

[Update 14.37 Uhr] Marl - Die Fliegerbombe an der Stadtgrenze zwischen Marl und Haltern ist entschärft. Das teilte die Stadt Marl am Nachmittag via Twitter mit.

Die Bombenentschärfer hatten gegen 13 Uhr ihre Arbeit in Höhe des Autobahnkreuzes Marl-Nord aufgenommen, also einige Stunden später als ursprünglich geplant. Eigentlich war der Beginn der Arbeiten für 10 Uhr geplant gewesen.

Bei der Munition handelte es sich um eine 500-Kilogramm-Bombe britischer Herstellung. Kanufahrer hatten sie am Samstagnachmittag bei einer Tour auf der Lippe entdeckt.

Die Autobahn 43 zwischen Marl-Nord und der Anschlussstelle Haltern sowie die L 621 waren vorübergehend gesperrt und der Bahnverkehr sowie die Schifffahrt auf dem Weser-Datteln-Kanal ebenfalls gestoppt worden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare