Langstreckenflüge dann nur ab Düsseldorf

Eurowings verlagert Flüge von Köln nach Düsseldorf

+
Eurowings

Köln/Düsseldorf - Die Lufthansa-Billigtochter Eurowings baut ihr Streckennetz um. Langstreckenflüge von NRW aus werden künftig nicht mehr ab Köln/Bonn angeboten, sondern nur noch ab Düsseldorf, wie die Airline am Donnerstag mitteilte.

Bisher hatte Eurowings für Köln Reiseziele wie Kapstadt und Havanna im Programm, das ist bald Geschichte. In Düsseldorf stationiert Eurowings künftig sieben Langstreckenflieger, bisher ist dort nur einer - vier kommen im Herbst aus Köln dazu und drei zusätzliche Flieger ergänzen schon in diesem Frühjahr den Flugplan. Ihre Reiseziele sind zum Beispiel in der Karibik.

Mit der Bündelung der Langstrecken-Verbindungen schließe man Lücken im Düsseldorfer Angebot, die im Zuge der Air-Berlin-Pleite entstanden seien, hieß es von Eurowings.

Der Flughafen Düsseldorf habe ein sehr großes Einzugsgebiet von 18 Millionen Menschen. Der Chef des Flughafens Köln/Bonn, Athanasios Titonis, war enttäuscht über den Abzug der großen Maschinen. "Wir bedauern, dass wir mit der Langstrecke ein attraktives Verkehrssegment im Winter verlieren, zumal dieses Produkt in Köln/Bonn aus der Taufe gehoben wurde und sich seitdem sehr erfolgreich entwickelt hat."

Er zeigte sich aber erfreut, dass Eurowings zusätzliche Maschinen für innerdeutsche Flüge oder für europäische Ziele auf dem Airport einsetzen will - deren Zahl soll dort um drei auf 19 steigen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.