Neue Zug-Verbindung

Eurobahn macht's möglich: Ohne Stau zum Shoppen nach Holland

+

Bad Bentheim/Bielefeld - Ohne Stress und Stau am Wochenende zum Shoppen in die Niederlande. Diese Möglichkeit gibt es ab Sonntag - dann geht eine neue Zug-Verbindung an den Start. 

Ein neuer Regionalzug pendelt von diesem Sonntag an von Bielefeld über Osnabrück, Rheine und Bad Bentheim ins niederländische Hengelo. NRW-Haltepunkte neben Biefeld sind Brake, Herford, Hiddenhausen-Schweicheln, Kirchlengern, Bünde und Bruchmühlen.

Die stündlich fahrenden Züge können ohne separaten Fahrschein für den niederländischen Abschnitt mit dem Westfalentarif und dem Niedersachsentarif genutzt werden, teilte der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) mit. 

22 Haltepunkte: Hier geht es zum Fahrplan

Die Züge sind mit dem niederländischen und deutschen Bahnstromsystem ausgerüstet, so dass erstmals kein zeitaufwendiger Lokomotivwechsel mehr in Bad Bentheim erforderlich ist.

Hier gibt es den Fahrplan von Hamm nach Venlo

Der Zug hält anders als die zweistündlich auf der Verbindung fahrenden IC zwischen Amsterdam und Berlin auch im niederländischen Grenzort Oldenzaal. Zwischen 2010 und 2013 hatte es bereits einmal einen Test mit Regionalzügen zwischen Bad Bentheim und Hengelo gegeben. 

Weitere Informationen zur Verbindung

Weil zu wenig Menschen die Verbindung nutzten, wurde sie wieder eingestellt. Damals mussten für den Zug aber separate Fahrkarten gelöst werden, außerdem war in Bad Bentheim ein Umstieg auf den Zug Richtung Westfalen nötig. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare