Essener Bluttat: Motiv nicht zu klären

ESSEN - Nach der Tötung eines siebenjährigen Mädchens durch die Mutter in Essen geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass das Motiv nie geklärt werden kann. "Es gibt keinen Abschiedsbrief und auch die Befragung des Umfeldes hat nichts ergeben", erklärt Staatsanwältin Elke Hintenberg am Mittwoch.

Lesen Sie zu dem Thema auch:

Mutter und Tochter in Essen gewaltsam getötet

Die 41 Jahre alte Mutter soll am Samstag ihre Tochter und anschließend sich selbst getötet haben. Der 47-jährige besorgte Ehemann, der getrennt von Mutter und Tochter lebte, hatte die Polizei benachrichtigt.

Tatwaffe war laut Obduktion ein scharfes Haushaltsmesser, mit dem die Frau ihrer Tochter und sich selbst nach Angaben der Mordkommission "massive und tödliche Halsverletzungen" zufügte. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare