Missverständnis löst Tumulte aus / Schiedsrichter leicht verletzt

Eskalation auf dem Fußballplatz in Düren: Spieler (24) rastet aus

+

Niederzier - Zum Kopfschütteln: Ein Missverständnis im Rahmen eines Fußballspiels hat am Sonntagnachmittag die Polizei Düren auf den Plan gerufen: Ein 24-jähriger Amateuerfußballer war völlig ausgerastet. Was passiert ist, steht hier.

Laut Pressemitteilung der Dürener Polizei hatte der 23-jährige Schiedsrichter aus Düren die Partie unmittelbar im Anschluss an einen Torerfolg unterbrochen, weil ein Spieler verletzt am Boden lag. 

"Dies interpretierte ein 24 Jahre alter Dürener offensichtlich falsch und dachte möglicherweise, dass das Tor nicht gewertet werden würde. Daher lief er zu dem 23-Jährigen, beleidigte ihn auf sexueller Basis und drohte ihm, er werde das Spielfeld nicht lebend verlassen. 

Mehrere Zuschauer mischten sich daraufhin in das Geschehen ein und beabsichtigten, die Situation zu beruhigen. Dies gelang jedoch nicht, und so rannte der 24-Jährige in die Gruppe von Zeugen hinein und trat einem von ihnen mit gestrecktem Bein und bestolltem Fußballschuh in den Rücken. 

Er verletzte einen 23-jährigen Zuschauer aus Nörvenich glücklicherweise nur leicht. Letztlich musste das Spiel abgebrochen werden, woraufhin sich der Aggressor in die Umkleide begab - nicht jedoch ohne auch hier zu randalieren. Er beschädigte ein Regenfallrohr und eine Tür der Umkleidekabine, bevor er schließlich die Örtlichkeit in der Oberstraße verließ.

Gegen den Mann richtet sich nun ein umfangreiches Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Die Ermittlungen dauern entsprechend an. Seine beiden Kontrahenten kamen jeweils mit einem Schrecken und leichten Verletzungen davon", heißt es wörtlich in der Mitteilung. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare