Erster Schnee angekündigt: Streusalz in den Lagern liegt bereit

+

Gelsenkirchen - Mit den ersten Schneeflocken in NRW machen sich auch die Streudienste für ihren Einsatz auf den Straßen bereit. "Straßen.NRW ist mit rund 205.000 Tonnen Streusalz startklar für die frostige Jahreszeit", kündigte der Landesbetrieb am Dienstag an.

Die Lager sind voll, weil nach dem vergangenen und vergleichsweise warmen Winter tonnenweise Streusalz übriggeblieben ist. "Salz kann man drei Jahre lagern, wenn es trocken liegt", sagte Straßen.NRW-Sprecher Stephan Lamprecht.

Auch Kommunen und Kreise sind auf den Winter vorbereitet. Nach Angaben des Landes wurden auf den Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen in NRW in der Saison 2014/2015 rund 108.000 Tonnen Salz verteilt. Im Durchschnitt liegt der Salzverbrauch dagegen bei 139.000 Tonnen pro Saison.

Natürlich belastet eine weniger kalte Jahreszeit auch die Kassen weniger stark: Der vergangene Winter kostete das Land etwa 29 Millionen Euro (Durchschnitt: rund 35 Mio Euro).

Hinzu kommen die Ausgaben der Städte und Kreise. In NRW arbeiten nach Angaben von Straßen.NRW etwa 1900 Straßenwärter mit 700 präparierten Streu- und Räumfahrzeugen auf den Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.