Erste gemeinsame Wohnung – Tipps rund um den Umzug

+
Planen Sie den Umzug in die gemeinsame Wohnung gut. Dann können Sie dem großen Tag gelassen entgegen sehen.

Die gemeinsame Wohnung ist gefunden. Bald können Sie so viel Zeit wie möglich mit Ihrem Partner verbringen. Jetzt müssen Sie nur noch den Umzug gut über die Bühne bringen. Mit unserer Checkliste planen Sie rechtzeitig und vergessen am Ende nichts Wichtiges.

Mietvertrag auf beide Partner laufen lassen: Auch wenn beim Einzug keiner an das Ende der Beziehung denkt, sollten beide Partner den Mietvertrag unterschreiben. So können Sie auch nur gemeinsam kündigen. Halten Sie schriftlich fest, wie hoch der Mietanteil des jeweiligen Partners ist. Dies muss nicht jeweils die Hälfte sein, sondern kann zum Beispiel vom Einkommen der Partner abhängig gemacht werden.

Zwei Haushalte auflösen: Beim Umzug in eine gemeinsame Wohnung haben die meisten Paare mehr Möbel, als sie benötigen. Legen Sie eine Inventarliste mit Ihrem jeweiligen Hausstand an. Gehen Sie die Liste gemeinsam durch und überlegen Sie, was Sie unbedingt mitnehmen möchten und was Sie besser aussortieren. Schließen Sie Kompromisse, damit sich keiner übervorteilt fühlt. So vermeiden Sie von vornherein Konflikte. Am Ende legen Sie eine weitere Liste mit den Möbeln und Wohnaccessoires an, die Sie sich gemeinsam anschaffen wollen.

Umzug organisieren: Vom Umfang Ihrer beider Haushalte hängt es ab, ob Sie den Umzug selbst bewältigen oder besser ein Umzugsunternehmen beauftragen. Kümmern Sie sich selbst um alles, benötigen Sie viele Umzugshelfer – und das an drei Wohnorten. In einem gemieteten Transporter, zum Beispiel einem 7,5-Tonner, bringen Sie viel unter und kommen mit wenigen Fahrten aus. Liegt die neue Wohnung in der Nähe, fahren Sie Ihre Kisten und kleineren Möbel mit dem Auto nach und nach dahin. Für Bett, Schrank und Waschmaschine empfiehlt es sich, für den Umzugstag einen Kleintransporter zu mieten.

Gemeinsame Wohnung einrichten: Messen Sie Ihre neue Wohnung aus. Mit den genauen Maßen können Sie im Möbelhaus gezielt nach Bett, Schrank oder Couch suchen. Wenn Sie bisher allein gelebt haben, sind Sie es gewohnt, auch einmal für sich zu sein. Achten Sie darauf, dass jeder von Ihnen ein Zimmer der gemeinsamen Wohnung als Rückzugsraum nutzen kann. Dafür eignen sich zum Beispiel das Arbeitszimmer oder das Schlafzimmer. Mit einem gemütlichen Lesesofa oder einem Zweitfernseher schaffen Sie hier eine Wohlfühlecke.

Adressänderung mitteilen: Melden Sie bei der zuständigen Gemeinde Ihren alten Wohnsitz ab und Ihren neuen an. Teilen Sie die neue Adresse auch Ihrem Arbeitgeber, dem Finanzamt und der GEZ mit. Vergessen Sie nicht, Ihren Verwandten und Freunden Ihre neue Adresse zu geben. Stellen Sie mindestens fünf Tage vor dem Umzug einen Nachsendeauftrag für Ihre Post. Dann werden Ihnen Briefe und Postkarten an die gemeinsame Wohnung weitergeschickt.

Haushaltskonto einrichten: Zahlen Sie Rechnungen für Strom, Miete und Telefon von einem gemeinsamen Haushaltskonto. Legen Sie von vornherein fest, wer wie viel Geld auf das Konto einzahlt. So ersparen Sie sich unnötige Diskussionen über Rechnungen, für die sich keiner zuständig fühlt.

Versicherungen zusammenlegen: Für Ihre gemeinsame Wohnung reicht es aus, wenn ein Partner eine Hausratversicherung und eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Versicherungen, die Sie nicht benötigen, kündigen Sie außerordentlich. Achten Sie darauf, dass beide Partner im Vertrag der privaten Haftpflichtversicherung genannt sind.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare