NRW erreicht Zielvorgabe für Kindergartenplätze - Bedarf ungewiss

DÜSSELDORF - Zum nächsten Kindergartenjahr wird es für jedes dritte Kind unter drei Jahren einen Betreuungsplatz in Nordrhein-Westfalen geben.

Kindergartenplätze für Kinder unter drei Jahren soll es in der vorgeschriebenen Zahl geben. Das geht aus einem Überblick hervor, den NRW-Familienministerin Ute Schäfer (SPD) am Dienstag vorgelegt hat. Land und Kommunen haben die erste Zielvorgabe beim Ausbau der Krippenplätze erreicht. Zum 1. August tritt für Ein- und Zweijährige bundesweit ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in Kraft. In dieser Altersgruppe liege die landesweite Versorgungsquote schon bei rund 49 Prozent, sagte Schäfer. Allerdings ist noch ungewiss, wieviele Plätze die Eltern tatsächlich in Anspruch nehmen wollen. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare